Burnout - Depressionen Fluch oder Segen

Börsenboom/-crash und Trendwenden

Ich würde äußerst vorsichtig werden, wenn ich hören und mir empfohlen werden würde, dass ich mein Geld dort investieren müsste, weil die Aussichten dort gerade so exzellent sind und es vielleicht gerade jetzt dort einen Boom gibt. Ich kann lhnen nur sagen, wie es mir ergeht, wenn ich Boom höre, egal ob am Aktienmarkt, bei den Immobilien oder sonst wo. Für mich ist dies ein erstes, sicheres Zeichen dafür, dass man seine Schäfchen schön langsam ins Trockene bringen sollte. Und wenn noch dazu die Aussichten für die Zukunft nur mehr durch die rosarote Brille gesehen werden, wenn man quasi von fast unbegrenztem Wachstum spricht, dann traue ich mich zu behaupten, dass der Zeitpunkt des absoluten Höchststandes nicht mehr weit ist. Achten Sie darauf, wenn an der Börse exzellente Nachrichten die Wirtschaft und die Unternehmen betreffend, dann nicht mehr zu weiter steigenden Börsenkursen führen, denn dann ist für mich das Top erreicht, dann würde ich mich schön langsam "verabschieden"! Auch wenn es schwerfällt zu verkaufen, weil es ja gerade einen Boom gibt, auch wenn es gerade schwerfällt zu verkaufen, weil ja die Zukunftsaussichten so toll sind, weil ja eine gute Nachricht der anderen folgt, aber ich würde es trotzdem tun. Beobachten Sie es selbst einmal. Ich bin neugierig, welche Erfahrungen Sie damit machen.

Es spielt sich aber auch mit umgekehrten Vorzeichen ganz gleich. Wenn man etwas von Krise, von Crash oder ähnlichem hört, dann sollte man schön langsam hellhörig werden, denn der Zeitpunkt zum günstigen Investieren steht vor der Türe. Und wenn es sich dann noch so verhält, dass die Zukunftsaussichten alles andere als rauschend dargestellt und ab jetzt die 7 mageren Jahre an der Börse angekündigt werden, und die Kurse auf solch schlechte Nachrichten nicht mehr weiter fallen, spätestens dann sollte man wieder anfangen schön langsam zuzugreifen. Auch wenn es schwerfällt zu investieren, weil es ja gerade eine schwere Krise gibt, auch wenn es schwerfällt zu investieren, weil eben derzeit alles so schlecht läuft, weil ja die Zukunftsaussichten auch gar so schlecht sind, aber auch hier sollte man es trotzdem tun. Wenn Sie möchten überprüfen Sie es! Machen Sie sich Ihre eigenen Gedanken dazu. Sie werden sehen, dass es sich so verhält. Denken Sie hier an das "G" wie Gedanken von Andre Kostolany und denken Sie aber auch an das "G" wie Geduld, denn die Chancen und Möglichkeiten zum richtigen Ein- und auch zum richtigen Ausstieg kommen. Sie kommen ganz bestimmt, Sie müssen es nur erwarten können!

Und noch eine andere wichtige Erfahrung. Versuchen Sie, wenn Sie einen solchen Einstiegszeitpunkt gefunden haben, sich nicht zu früh „aus dem Markt treiben zu lassen", nämlich dann, wenn es anschließend wieder nach oben geht. Dies soll soviel bedeuten wie, dass einem in solchen schwierigen Zeiten Kursanstiege von zehn oder fünfzehn Prozent meistens schon reichen und man dann ganz einfach zu früh verkauft, meistens nämlich viel zu früh. Denken Sie auch hier wieder an das "G" wie Geduld. Ich möchte lhnen nur klar und verständlich machen, dass die Börsen nach überstandenen Krisen immer noch mehrere hundert Prozent (in Zahlen: mehrere 100 %) zugelegt haben. Außer Sie glauben an den Weltuntergang, aber dann ist es sowieso egal wie und wo Sie Ihr Geld veranlagt haben.

Burnout - Depressionen Fluch oder Segen - Das Buch von Gerhard Huber TV-Auftritte Gerhard Huber im Gespräch zu Burnout und Depressionen Dem Burnout und der Depression entkommen - Leben gefunden - Das Buch von Gerhard Huber Gerhard Huber - Der Buchautor von Burnout - Depressionen Fluch oder Segen Burnout Depression ausgebrannt depressivLebenskrise Krankheit Verzweiflung Hoffnungslosigkeit Gedanken an den Tod Hoffnung Zuversicht Chance Glauben an sich selbst Mut zur Veränderung Leben