Burnout - Depressionen Fluch oder Segen

Die auch...

Große Persönlichkeiten, die alle an Depressionen, Selbstzweifeln und Angstzuständen litten mögen uns ebenfalls Betroffene die vollkommen unnotwendigen Eigenschaften nehmen, dass wir uns für unser Krankheitsbild abgrundtief schämen und uns zu nichts Nutze fühlen. Es gibt nicht nur keinen Grund dafür, sondern wir sollten alle stolz auf uns sein „so, wie wir sind“.
Genannt seien hier nur ein paar wenige, von denen es aber weltweit so viele gibt!

 

Leonardo da Vinci 1452 – 1519

Bei Leonardo da Vinci kann wohl guten Gewissens von einem Universal - Genie gesprochen werden. Da Vinci war nicht nur in allen künstlerischen Gattungen, wie z.B. der Skulptur, der Malerei, der Architektur zuhause; er beschäftigte sich auch eingehend mit Forschungen in den Naturwissenschaften, der Technik, der Medizin und letztlich stand er natürlich auch der Philosophie nahe. „Mona Lisa“, „Das Abendmahl“, „Signorelli Luca“, „Vitruvian“ sind nur ein paar ganz wenige seiner malerischen Meisterwerke.
Er litt unter schweren Depressionen.

 

Michelangelo 1475 - 1564

Maler, Bildhauer, Architekt.
Sein egozentrischer Charakter führt immer wieder zu Konflikten, selbst mit dem Papst und dessen Nachfolger. Trotzdem erhält er schließlich von Papst Julius II. den Auftrag zur Ausmalung der Sixtinischen Kapelle. 1512 vollendet Michelangelo diese gewaltige Aufgabe. In den beiden letzten Jahrzehnten übernimmt Michelangelo zunehmend architektonische Aufträge. 1547 erhält er die Bauleitung für die Peterskirche. Kein Künstler vor Michelangelo hat solch künstlerische Techniken von unbeschreiblichem künstlerischem Wert entwickelt. Trotzdem darf nicht vergessen werden, dass Michelangelo seiner Nachwelt vor allem auch in seiner Bedeutung als Bildhauer in Erinnerung geblieben ist. Zeit seines Lebens war er um die vollendete Darstellung des menschlichen Körpers bemüht und in der Bildhauerei gelang ihm, die klassische Schönheit der Antike mit einem bisher nicht gekannten Ausdruck der Empfindsamkeit zu verbinden.
Er litt unter schwersten Depressionen.

 

Vincent van Gogh 1853 – 1890

Auch der „große Einsame“ genannt, war nicht nur als Maler sondern auch auf Papier ein Genie.  Seit Jahren gehören seine Bilder zu den teuersten der Welt. Der Mythos um van Gogh, der zu Lebzeiten kaum ein halbes Dutzend Gemälde verkaufte, heute aber zu den bedeutenden Begründern der Moderne zählt, wird damit bis in unsere Tage fortgeschrieben.
Kaum ein anderer Künstler weckt mit seinem Leben, seinen Selbstzweifeln, seiner Einsamkeit eine so große Anteilnahme. Van Goghs 37 Lebensjahre sind geprägt durch ein stetes Suchen.  Nach einem Nervenzusammenbruch sucht van Gogh 1889 die Heilanstalt von Saint-Remy-de-Provence auf.

 

Rainer Maria Rilke 1875 – 1906

Der große deutsche Dichter und Schriftsteller litt unter Depressionen und Minderwertigkeitsgefühlen.
 

Hermann Hesse 1877 – 1962

Einer der größten Dichter aller Zeiten. Seine Eltern versuchen, ihn mit fast allen Mitteln daran zu hindern, seinem Ruf zu folgen, seine Vision zu finden und sein eigenes Leben zu gestalten. Hesse löst sich unter größten Seelenqualen los den Eltern zu entsprechen. Er schreibt sich mit seinen Romanen im wahrsten Sinne des Wortes sein Elend von der Seele. Eines seiner größten Werke ist „Siddhartha“ („Siddhartha“ hat auch mich nach meinem viel wöchigen Aufenthalt in der Klinik auf meinen neuen Weg gebracht).

 

Ernest Hemingway 1899 - 1961        

Einer der populärsten und erfolgreichsten US-amerikanischen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, Nobelpreisträger. Sein wohl bekanntester Roman „Der alte Mann und das Meer“ erscheint 1952. In 2 Tagen werden 5 Millionen Exemplare verkauft.
Er litt unter schweren depressiven Zuständen und unter Verfolgungsängsten.

 

Oskar Werner 1922 – 1984

Er galt als einer der größten Schauspieler überhaupt. Ein paar seiner wichtigsten Filme waren: “Der Engel mit der Posaune“ (1948), „Mozart“ (1955), „Das Narrenschiff“ (1964), „Der Spion, der aus der Kälte kam“ (1965), „Fahrenheit 451“ (1966).
Seine letzten Jahre waren von Alkoholproblemen und Depressionen gekennzeichnet.

 

Elvis Presley 1935 – 1977

Der größte Rock`n Roller aller Zeiten und einer der größten Entertainer der Welt.
Er litt unter Tablettensucht und unter Depressionen.

 

James Dean 1931 - 1955

Wird zum Idol von millionen Menschen durch seine 3 Filme „Giganten“, „Denn sie wissen nicht was sie tun“ und  „Jenseits von Eden“.
Er litt unter Schlaflosigkeit und unter schweren Depressionen.

 

Robbie Williams geb. 1975

Einer der erfolgreichsten englischen Popsänger überhaupt. Er hat bisher mehr als 50 Millionen Alben verkauft. Der Mann der Superlative ist von 1990 bis 1995 fester Bestandteil der erfolgreichsten Boygroup der 90er Jahre „Take That“. Danach gelang dem Künstler eine Solo-Karriere, die ihres gleichen sucht. Im November 2005 verkauft Robbie Williams an nur einem Tag 1,6 Millionen Konzertkarten für seine Welttournee.
Er leidet unter extremen Erschöpfungszuständen und unter Depressionen.

 

Sven Hannawald geb. 1974

Der deutsche Überdrüberflieger, sympatisch, fesch (er hätte auch als Model alle Chancen). Er gewinnt im Jahre 2002 als erster Schispringer der Welt alle vier Spingen der Vierschanzentournee. 
Er leidet an Burnout und Depressionen.

 

Sebastian Deisler geb. 1980

Einer der besten Fußballer, den Deutschland je erlebt hat. Vielfacher Teamnationalspieler und Vorzeigefußballer beim FC Bayern München. Er beendet mit 27 Jahren seine Fußballkarriere.
Er leidet unter Depressionen.

Und, und, und …..

Burnout - Depressionen Fluch oder Segen - Das Buch von Gerhard Huber TV-Auftritte Gerhard Huber im Gespräch zu Burnout und Depressionen Dem Burnout und der Depression entkommen - Leben gefunden - Das Buch von Gerhard Huber Gerhard Huber - Der Buchautor von Burnout - Depressionen Fluch oder Segen Burnout Depression ausgebrannt depressivLebenskrise Krankheit Verzweiflung Hoffnungslosigkeit Gedanken an den Tod Hoffnung Zuversicht Chance Glauben an sich selbst Mut zur Veränderung Leben